Taktil-visuelle Markierungen

Taktil-visuelle Markierungen sind Orientierungshilfen für blinde und sehbehinderte Menschen und ermöglichen es ihnen sich im öffentlichen Raum selbständig zu bewegen. Sie sind vor allem auf Bahnhöfen häufig anzutreffen.

Taktile Markierungen werden dort eingesetzt wo bauliche Situationen zur Orientierung nicht ausreichen: z.B.  bei Fussgängerlichtsignalen, bei Haltestellen des öffentlichen Verkehrs zum Auffinden der Warteposition oder bei Trottoirs ohne Trottoirrand